Loslassen, was belastet

Image by Mark Tegethoff

Hildegard - Aderlass

Der spezielle Aderlass nach Dr. Töth ist ein kräftigendes Verfahren zur Entgiftung und Immunisierung sowie zur Regulation der Körperfunktionen. Bei diesem Aderlass bringt der Körper das dunkle, schleimige, Toxin beladene Blut (30–150 ml) zum Abfließen. Sobald das helle, gesunde Blut fließt, wird der Aderlass beendet. Der Körper bildet die Menge Blut, die fehlt, wieder neu. Der Körper aktiviert jetzt die Immunabwehr, um eventuell eindringende Gifte und Bakterien an der Einstichstelle, abzuwehren. Dies ist das Geheimnis seiner enormen positiven Wirkung auf unsere Gesundheit.

 

Die Voraussetzungen für eine erfolgreichen Aderlass sind:

  • der richtige Zeitpunkt  - in den ersten sechs Tagen nach jedem Vollmond

  • absolute Nüchternheit

  • die exakte Diagnose der richtigen Armvene

  • die spezielle Stichtechnik mit der Aderlass-Laminar-Nadel

 

Der anschließende Vitalbefund des Blutes gibt Aufschluss über den allgemeinen und spezifischen Gesundheitszustand. Daraus lassen sich individuelle Therapie Empfehlungen ableiten.

 

Ab dem 25. Lebensjahr ist der Aderlass alle 6 Monate eine sinnvolle, gesund erhaltende Maßnahme. Dadurch wird die Lebenserwartung, Vitalität und Leistungsfähigkeit erhöht. Besonders geeignet sind dafür die Wandlungszeiten der Natur: Frühjahr und Herbst.

Fragebogen Download

Fragebogen bitte ausdrucken und ausgefüllt zum Termin mitbringen.

"Wenn der Mensch das Maß nicht einhält und die Nahrungsmittel schlecht auswählt, sich beim Essen falsch verhält und seine Verdauungsorgane nicht pflegt, erkrankt er durch die Reststoffe, die im Körper verbleiben. Unnütze und schädliche Säfte müssen ausgeleitet werden, sonst wird der Mensch krank."

Hildegard von Bingen